Bioresonanz nach Paul schmidt

 

Die Bioresonanztherapie wird seit mehr als 30 Jahren weltweit in über 80 Ländern angewandt. Diese Methode basiert auf aktuellen Erkenntnissen der Quanten- und Biophysik und arbeitet auf energetischer Ebene. Dementsprechend ist sie schmerzfrei und eignet sich deshalb besonders für Kinder, ältere Menschen und chronisch Kranke.

 

Hauptziel der Bioresonanz ist es, Störfelder aufzuspüren und die körpereigenen Regulationskräfte wieder herzustellen, damit der Körper aus eigener Kraft genesen kann. Sämtliche Vorgänge und Abläufe in unserem Körper werden durch chemische, elektrische sowie insbesondere elektromagnetische Impulse gesteuert. Nur wenn der elektromagnetische Informationsfluss und –austausch ungehindert funktioniert, ist die Selbstregulation bzw. Selbstheilung des Organismus gewährleistet. Die übergeordnete Steuerung im Körper findet in erster Linie auf energetischer Ebene statt, das bedeutet mittels Wellen, die eine bestimmte Amplitude (Höhe) und Frequenz (Häufigkeit), d. h. ein individuelles „Frequenzmuster“ haben.

 

Im Laufe eines Lebens sind wir immer wieder krankmachenden Einflüssen ausgesetzt (z. B. Infektionen, Unfällen, seelischen Belastungen und vieles mehr), die alle ihre „pathogenen“ (krankmachenden) Frequenzmuster im Körper hinterlassen und damit den „physiologischen“ (gesunden) Informationsaustausch im Körper stören. Schafft der Körper es nicht mehr aus eigener Kraft, sich dieser „Störfrequenzen“ zu entledigen, kann die Bioresonanztherapie sehr effektiv und nebenwirkungsfrei dazu beitragen, diese auszugleichen, d. h. die Bioresonanztherapie behandelt keine Symptome sondern in erster Linie die individuell zugrunde liegenden Störungen und Blockaden, die vor Behandlungsbeginn ebenfalls mit der Bioresonanz ausgetestet werden können.

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Indikationen

  • Allergien und Unverträglichkeiten
  • Schwermetall-, Strahlen- und Umweltbelastungen, toxische Stoffe,  verschiedene Erreger (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten)
  • Neurodermitis, Psoriasis, Ekzeme und andere Hauterkrankungen
  • Atemwegserkrankungen (Asthma, Bronchitis, usw.)
  • Schmerzzustände
  • Narbenentstörung
  • Aufbau und Stimulation des Immunsystems und der inneren Organe
  • Akute Infekte
  • Magen-Darmerkrankungen, akut oder chronisch
  • Autoimmunerkrankungen, z. B. Hashimoto Thyreoiditis
  • (chronische) Borreliose
  • Auflösung von energetischen Blockaden 
_______________________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Testung

 

Die Testung (und Behandlung) erfolgt mit dem hier abgebildeten Gerät Rayocomb PS 10 der Fa. Rayonex Biomedical GmbH.

 

 

 

 


 

behandlung

Nach der Auswertung der Testung wird ein individueller Behandlungsplan erstellt und über weitere begleitende Maßnahmen gesprochen. Gerade bei chronischen Erkrankungen oder einer Allergiebehandlung kann es sinnvoll sein, in regelmäßigen Abständen die ausgewählte Therapie mit Behandlungen am Bioresonanzgerät zu begleiten. 

 

Nach ca. 3 - 4 Behandlungen mit der Bioresonanz erfolgt eine Nachtestung. Oft sind dann erste Regulationsprozesse im Körper angestoßen und die Selbstheilungskräfte im Organismus aktiviert. Darauf werden weitere eventuell noch nötigen Behandlungsmethoden aufgebaut.

 

 Weitere wissenschaftliche Hintergrundinformationen und Erfahrungsberichte finden Sie unter www.bioresonanz-zukunft.de